Freiwilliges Ökologisches Jahr

Im Bereich Stadtplanung/Umwelt der Stadt Kehl haben junge Menschen im Alter zwischen 16 und 27 Jahren die Möglichkeit, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) zu absolvieren. Das FÖJ beginnt in der Regel am 1. September und dauert bis Ende August des folgenden Jahres. Träger des FÖJ ist der Internationale Bund (IB). Die Teilnehmer erhalten ein Taschengeld sowie einen Essenszuschuss, auf Wunsch wird auch bei der Wohnungssuche geholfen.

Seit 2015 ist der Bereich Stadtplanung/Umwelt auch Einsatzstelle für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Frankreich, die über den deutsch-französischen Freiwilligendienst ein ökologisches Jahr absolvieren. Der deutsch-französische ökologische Freiwilligendienst ist eine Kooperation zwischen dem deutsch-französischen Jugendwerk (DFJW/OFAJ) und den Koordinationsstellen FÖJ-KUR/Association Volontariat Ecologique Franco-Allemand (AVEFA). Er findet nach den Qualitätsstandards des FÖJ statt, wird aber noch durch (fach-)sprachliche und interkulturelle Module ergänzt.

Aufgaben
Die Aufgaben und Möglichkeiten im FÖJ sind vielfältig: Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in den grenzüberschreitenden Umweltschutz, die öffentliche Verwaltung und die Kommunalpolitik der Stadt Kehl. Sie bereiten Umweltbildungsprojekte vor und führen diese gemeinsam mit der Umweltpädagogin durch. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein eigenes Projekt zu realisieren, beispielsweise die Gestaltung einer Ausstellung. Darüber hinaus können die Teilnehmer Kurzpraktika in Frankreich oder in anderen Bereichen der Stadtverwaltung  machen, um weitere Einblicke zu erlangen. Auch ein einwöchiger Tausch mit einer anderen Einsatzstelle ist möglich. Im Winter findet ein Großteil der Arbeit im Büro statt, im Sommer besteht häufiger die Möglichkeit, im Freien zu arbeiten.

Grundsätzlich hat jeder FÖJler große Entscheidungsfreiheit, auf welche Aufgaben er sich bevorzugt konzentrieren möchte.

Tätigigkeiten im Überblick:

  • Ökologie: Natur- und Biotoppflege, kleinere Baumschnittarbeiten, Pflegearbeiten mit dem Freischneider, ...
  • Klimaschutz: Betreuung des Repair-Cafés, Mithilfe bei Veranstaltungen zum Klimaschutz
  • Büroarbeit und Organisation: Auswählen, Vorbereiten und Erstellen von Ausstellungen, Vor- und Nachbereitung von Projekten, Archivieren von Zeitungsartikeln, Entwurf und Gestaltung von Flyern, …
  • Pädagogik: Vorbereitung und Durchführung von Grünen Klassenzimmern, Entwurf von Unterrichtsmaterialien, …
  • Sprache: Übersetzungsarbeiten vor allem ins Französische, Betreuung des französischen Teilnehmers, Mitarbeit bei grenzüberschreitenden Angelegenheiten, …
  • Politik: Überblick über Themen des Gemeinderats, Einblicke in die Kommunalpolitik, ...

Seminare
Der Internationale Bund organisiert 25 Seminartage zu Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel oder Tierhaltung, an denen jeder FÖJler im Laufe seines  Freiwilligen Ökologischen Jahres verbindlich teilnehmen muss. Die Seminare finden in ganz Baden-Württemberg statt. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung übernimmt der Internationale Bund.

Arbeitsumfang und Taschengeld
Die wöchentliche Soll-Arbeitsstundenzeit beträgt 39 Stunden. Gelegentliche Wochenendarbeit wird zusätzlich gutgeschrieben und kann jederzeit wieder abgebaut werden. Die Seminarteilnahme gilt ebenfalls als Arbeitszeit. Jeder FÖJler hat Anspruch auf 27 Urlaubstage. Das monatliche Taschengeld liegt bei 350 Euro.

Voraussetzungen
Wer ein FÖJ absolvieren möchte, muss zwischen 16 und 27 Jahre alt sein. Darüber hinaus sollte ein grundsätzliches Interesse an ökologischen Themen bestehen. Offenheit und Bereitschaft, eigene Fähigkeiten und Kenntnisse zu erweitern, sind ebenso notwendig. Konkret für die FÖJ-Stelle in der Kehler Stadtverwaltung sollten Interessierte einen Führerschein besitzen, damit sie selbstständig zu Außeneinsätzen fahren können. Zudem sind gute Französischkenntnisse für die Zusammenarbeit mit dem französischen Teilnehmer am Deutsch-Französischen Freiwilligendienst sowie die Übersetzungsarbeit von Vorteil.

Bewerbung
Die Bewerbung richten Interessierte direkt an den Internationalen Bund. Weitere Fragen zum FÖJ in Kehl beantwortet die städtische Umweltpädagogin Insa Espig:

Insa Espig
Umweltreferentin
Umweltpädagogin
Telefon: 07851 88-4324
i.espig@stadt-kehl.de.

Allgemeine Informationen                                                                                                                      Allgemeine Informationen rund um das FÖJ finden Sie bei den Trägern des FÖJ. Im Fall des Bereichs Stadtplanung/Umwelt der Stadt Kehl ist dies der Internationale Bund.

Achtung: Da jeder FÖJler über seine Einsatzstelle gesetzlich versichert wird, ist eine Familienversicherung oder Privatversicherung in diesem Jahr nicht gültig!

Termine

  • Ihr Haus unter der Klimalupe

    Was bedeutet das Erneuerbare-Wärme-Gesetz für private Hausbesitzer und welche Pflichten und Möglichkeiten bringt es mit sich? Antworten auf diese Fragen erhalten Interessierte bei einem Vortrag am Donnerstag, 19. September. mehr...

  • Deutsch-französischer Stammtisch

    Der deutsch-französische Stammtisch trifft sich am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr erneut zum lockeren Austausch. mehr...

  • LeseKids und LeseKids mini

    Gleich zwei Veranstaltungsreihen zur Leseförderung speziell für Kinder bietet die Mediathek noch bis Dezember regelmäßig dienstags und mittwochs an. mehr...

  • Ortsverwaltung Hohnhurst geschlossen

    Die Ortsverwaltung Hohnhurst bleibt von Dienstag, 17. September, bis einschließlich Freitag, 4. Oktober, geschlossen. mehr...

  • Sperrung auf der Europabrücke

    Aufgrund einer Versammlung der Gelben Westen Baden-Württemberg kommt es am Samstag, 28. September, zu Verkehrsbehinderungen auf der Europabrücke. mehr...

  • Eintrag im Unterkunftsverzeichnis

    Vermieter von kleinen und großen Unterkünften, Gästezimmern und Ferienwohnungen haben in den kommenden Wochen noch die Gelegenheit, sich ins Unterkunftsverzeichnis aufnehmen zu lassen. mehr...

  • Bachabschlag in Kehler Gewässern

    Der Zweckverband „Hochwasserschutz Hanauerland“ führt von Montag, 23. September, bis Freitag, 11. Oktober, Unterhaltungsarbeiten an mehreren Gewässern durch. mehr...

  • Verlängerte Sperrung im Kronenhof

    Im Bereich des Kronenhofs bleiben mehrere Strecken noch bis Mittwoch, 25. September, gesperrt mehr...

  • Gästeführung in Straßburg

    Unter dem Motto „Straßburg sportlich gehend entdecken“ präsentiert Gästeführerin Irmi Dillenbourg am Samstag, 28. September, Straßburgs grüne und unentdeckte Ecken. mehr...

  • Förderung von Kulturprojekten

    Wer im kommenden Jahr in Kehl ein Kulturprojekt auf die Beine stellen möchte, kann noch bis zum 18. Oktober einen Antrag auf Förderung stellen. mehr...

  • Sperrung Steinertsaustraße

    Die Einmündung der Steinertsaustraße in die Leutesheimer Straße in Bodersweier bleibt noch bis Montag, 30. September, gesperrt. mehr...

  • Bohrungen für künftigen Rückhalteraum

    Im Rahmen der Vorplanungen des Rückhalteraums Freistett/Rheinau/Kehl werden ab Montag, 16. September, geotechnische Erkundungsbohrungen rund um Auenheim und Leutesheim durchgeführt. mehr...

  • Die Feinheiten der deutschen Sprache

    Spannende Erkenntnisse aus dem Irrgarten der deutschen Sprache erwarten Besucherinnen und Besucher am Montag, 21. Oktober, in der Stadthalle. Bastian Sick ist dort mit seinem neuen Buch „Wie gut ist Ihr Deutsch? 2“ zu Gast. mehr...

  • Ende der Freibadsaison in Kehl

    Ab Mittwoch, 11. September, bleibt das Kehler Freibad geschlossen. In Auenheim kann indes noch bis zum 8. Dezember im Freibad weiterhin geschwommen und gebadet werden. mehr...

  • Vortrag für pflegende Angehörige

    Wie man beeinträchtigte Menschen durch körperbezogene Kommunikation unterstützen und fördern kann, erklärt Karin Kraus, Fachkraft für Seniorenbetreuung, bei einem Vortrag am Dienstag, 24. September. mehr...

link-facebook-kehlkulturevents
link-instagram-schoenes-kehl
link-twitter-stadt-kehl

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de