5,9 Millionen Euro Zuschuss für den Ausbau des Breitbandnetzes

Bundesförderung Breitband

3,3 Millionen Euro vom Bund, 2,6 Millionen Euro vom Land: Insgesamt 5,9 Millionen Euro Zuschuss erhält die Stadt Kehl für den Ausbau des Breitbandnetzes in Auenheim, Leutesheim und Zierolshofen, Teilen des Kehler Hafens und im interkommunalen Gewerbegebiet ba.sic. 

655 000 Euro muss die Stadt aus eigenen Mitteln für den Ausbau des Glasfasernetzes aufwenden. Am Ende der Maßnahme werden 3512 Haushalte, 341 Unternehmen und zwei Schulen zuverlässig mit mindestens 50 Mbits pro Sekunde versorgt sein; 80 Prozent davon sogar mit 100 Mbits. Geplant ist, dass es in Kehl bis Ende 2022 keine weißen Flecken mehr gibt.

 
Breitband Zuwendungsbescheid des Landes zoom

Der symbolische Spatenstich für den Breitbandausbau am 24. September markierte nicht nur den Start der Bauarbeiten, sondern setzte zugleich den Schlusspunkt hinter eine lange Reise: Bereits im ersten Jahr nach seinem Amtsantritt hat Oberbürgermeister Toni Vetrano den Ausbau des Breitbandnetzes in Kehl zur Chefsache gemacht. In der Folge hatte die Deutsche Telekom im Eigenausbau von 2016 bis 2018 in der Kernstadt (mit Sundheim), im Gewerbegebiet Auenheim sowie in Kork und Neumühl insgesamt 13 500 Haushalte mit schnellem Internet versorgt. In Odelshofen, Bodersweier und Querbach konnten 1662 Haushalte angeschlossen werden, in Goldscheuer und Hohnhurst 3178.

 

Zur Website des Projektträgers www.atenekom.eu.

Bekanntmachungen & Termine

link-facebook-kehlkulturevents
link-instagram-schoenes-kehl
link-twitter-stadt-kehl

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de