Wer mit dem Auto nach Straßburg fährt, braucht die französische Umweltplakette

Als Maßnahme gegen Feinstaubbelastung und hohe Ozonwerte hat die Eurométropole Straßburg am 1. November 2017 eine Umweltplakette für motorisierte Fahrzeuge eingeführt. Sie gilt am vierten Tag des sogenannten Ozon- oder Feinstaubalarms, den die Stadt Straßburg immer dann ausruft, wenn die Umweltbelastung besonders hoch ist. Auch ausländische Fahrzeuge – Pkw, Motorräder, Lkw und Busse – müssen mit der Plakette ausgestattet sein, wenn sie an Tagen mit hoher Luftverschmutzung im Großraum Straßburg fahren möchten. Die deutsche grüne Feinstaubplakette ist dort nicht gültig. Die französische Umweltplakette kostet 4,21 Euro und kann ganz einfach über die deutsche Internetseite der französischen Regierung erworben werden.

Besonders in den Wintermonaten werden in Straßburg häufig hohe Feinstaubwerte gemessen; im Sommer steigen die Ozonwerte manchmal über den EU-Grenzwert. An Tagen mit hoher Schadstoffbelastung hat die Stadt bisher unter anderem Geschwindigkeitsbeschränkungen durchgesetzt und die Preise für den öffentlichen Nahverkehr gesenkt, um Menschen dazu zu bewegen, vom Auto auf umweltfreundlichere Transportmittel umzusteigen. Diese Maßnahmen werden nun um das Fahrverbot für Fahrzeuge ohne Umweltplakette oder mit zu hohem Schadstoffausstoß ergänzt. Es gilt im gesamten Straßennetz der Eurométropole de Strasbourg. Anzeigen mit der Aufschrift „Circulation différenciée“ werden an den Straßen darauf hinweisen.

Die Stadt Kehl wird außerdem auf Twitter () und auf ihrer Website (www.kehl.de) jeweils aktuell darüber informieren.


Die neue Umweltplakette gibt es in sechs verschiedenen Farben, die je nach Fahrzeugklasse und -alter zugeteilt werden.zoom

Die Vignette gibt es in sechs verschiedenen Farben: Grün steht zum Beispiel für sehr umweltfreundlich, also für Elektroautos. Je nach Fahrzeugklasse und -alter werden außerdem violette, gelbe oder orangefarbene Plaketten zuerkannt. Wem bei der Angabe seiner Fahrzeugdaten im Internet angezeigt wird, dass er eine rote oder graue Plakette bekommt, weiß bereits, dass er aufgrund des hohen Schadstoffausstoßes seines Autos bei hoher Luftbelastung im Großraum Straßburg nicht fahren darf. Betroffen vom Fahrverbot sind unter anderem Dieselautos, die älter als zwölf Jahre sind und Autos mit Benzinantrieb, die älter als 21 Jahre sind, sowie diesel- und benzinbetriebene Motorräder, die vor mehr als 13 Jahren gebaut wurden. Für größere Fahrzeuge, wie Lkw, Busse oder Wohnmobile, gelten gesonderte Regelungen, die in der Grafik dargestellt sind.


 Für unterschiedliche Fahrzeugtypen gelten unterschiedliche Regelungen.zoom

Die Umweltplakette „Crit’Air“ kann auf der Internetseite der französischen Regierung zu einem Preis von 4,21 Euro bestellt werden; darin sind die Versandkosten bereits enthalten. Die Stadtverwaltung warnt davor, sie über andere Websites zu kaufen, wo unseriöse Anbieter höhere Preise verlangen.
Die Plakette ist so lange gültig, wie sie lesbar ist. Sie gilt nicht nur auf dem Gebiet der Eurométropole de Strasbourg, sondern auch in anderen französischen Städten, wie Paris, Grenoble und Lyon. Wer an Tagen mit hoher Schadstoffbelastung ohne Umweltplakette gesichtet wird, muss in Straßburg mit Bußgeldern zwischen 45 und 135 Euro rechnen. Die Höhe der Geldbußen richtet sich nach Fahrzeugtyp und -größe.

Alle Informationen und Bestellformulare finden sich unter diesem Link: www.certificat-air.gouv.fr/de/

Zudem hat die Eurométropole de Strasbourg eine Infobroschüre auf Deutsch herausgegeben:
Infobroschüre Crit'Air

Hintergrund
Hohe Ozon- und Feinstaubmengen in der Luft werden als potentiell gesundheitsschädlich eingestuft. Vor allem bei älteren Menschen, Kindern oder Schwangeren können sie zum Beispiel zu Atemwegsbeschwerden führen. Werden bestimmte Grenzwerte überschritten, ruft die Stadt Straßburg deshalb Ozon- oder Feinstaubalarm aus.

Termine

  • Ihr Haus unter der Klimalupe

    Was bedeutet das Erneuerbare-Wärme-Gesetz für private Hausbesitzer und welche Pflichten und Möglichkeiten bringt es mit sich? Antworten auf diese Fragen erhalten Interessierte bei einem Vortrag am Donnerstag, 19. September. mehr...

  • Deutsch-französischer Stammtisch

    Der deutsch-französische Stammtisch trifft sich am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr erneut zum lockeren Austausch. mehr...

  • LeseKids und LeseKids mini

    Gleich zwei Veranstaltungsreihen zur Leseförderung speziell für Kinder bietet die Mediathek noch bis Dezember regelmäßig dienstags und mittwochs an. mehr...

  • Ortsverwaltung Hohnhurst geschlossen

    Die Ortsverwaltung Hohnhurst bleibt von Dienstag, 17. September, bis einschließlich Freitag, 4. Oktober, geschlossen. mehr...

  • Sperrung auf der Europabrücke

    Aufgrund einer Versammlung der Gelben Westen Baden-Württemberg kommt es am Samstag, 28. September, zu Verkehrsbehinderungen auf der Europabrücke. mehr...

  • Eintrag im Unterkunftsverzeichnis

    Vermieter von kleinen und großen Unterkünften, Gästezimmern und Ferienwohnungen haben in den kommenden Wochen noch die Gelegenheit, sich ins Unterkunftsverzeichnis aufnehmen zu lassen. mehr...

  • Bachabschlag in Kehler Gewässern

    Der Zweckverband „Hochwasserschutz Hanauerland“ führt von Montag, 23. September, bis Freitag, 11. Oktober, Unterhaltungsarbeiten an mehreren Gewässern durch. mehr...

  • Verlängerte Sperrung im Kronenhof

    Im Bereich des Kronenhofs bleiben mehrere Strecken noch bis Mittwoch, 25. September, gesperrt mehr...

  • Gästeführung in Straßburg

    Unter dem Motto „Straßburg sportlich gehend entdecken“ präsentiert Gästeführerin Irmi Dillenbourg am Samstag, 28. September, Straßburgs grüne und unentdeckte Ecken. mehr...

  • Förderung von Kulturprojekten

    Wer im kommenden Jahr in Kehl ein Kulturprojekt auf die Beine stellen möchte, kann noch bis zum 18. Oktober einen Antrag auf Förderung stellen. mehr...

  • Sperrung Steinertsaustraße

    Die Einmündung der Steinertsaustraße in die Leutesheimer Straße in Bodersweier bleibt noch bis Montag, 30. September, gesperrt. mehr...

  • Bohrungen für künftigen Rückhalteraum

    Im Rahmen der Vorplanungen des Rückhalteraums Freistett/Rheinau/Kehl werden ab Montag, 16. September, geotechnische Erkundungsbohrungen rund um Auenheim und Leutesheim durchgeführt. mehr...

  • Die Feinheiten der deutschen Sprache

    Spannende Erkenntnisse aus dem Irrgarten der deutschen Sprache erwarten Besucherinnen und Besucher am Montag, 21. Oktober, in der Stadthalle. Bastian Sick ist dort mit seinem neuen Buch „Wie gut ist Ihr Deutsch? 2“ zu Gast. mehr...

  • Ende der Freibadsaison in Kehl

    Ab Mittwoch, 11. September, bleibt das Kehler Freibad geschlossen. In Auenheim kann indes noch bis zum 8. Dezember im Freibad weiterhin geschwommen und gebadet werden. mehr...

  • Vortrag für pflegende Angehörige

    Wie man beeinträchtigte Menschen durch körperbezogene Kommunikation unterstützen und fördern kann, erklärt Karin Kraus, Fachkraft für Seniorenbetreuung, bei einem Vortrag am Dienstag, 24. September. mehr...

link-facebook-kehlkulturevents
link-instagram-schoenes-kehl
link-twitter-stadt-kehl

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de